Review: Hazard 4 Kato

Die Hazard 4 Kato gehört ebenfalls zu dem Gear von dem ich mich nach einer gewissen Tragezeit wieder getrennt habe. Nicht weil es eine schlechte Tasche ist, sondern weil sie eben einige Eigenheiten hatte die mir nicht so ganz gepasst haben.

Die Kato ist vom Aufbau her ein Mini-Messenger Bag in gedecktem Design, so das einem die taktischen Ambitionen dieser Tasche erst auf den zweiten Blick wirklich auffallen. Durch sein Format und das gepolsterte Rückenfach eignet er sich hervorragend für Tablet- und Netbooknutzer. Die seitlichen Molle Streifen und das Molle Panel unter der Frontklappe ermöglichen einem das anbringen von zusätzlichen Taschen und das CCW Fach auf der Frontklappe komplettiert die taktischen Ansprüche.

Mein persönlicher Eindruck

Ich hatte mir die Tasche ursprünglich zugelegt weil ich mal was zivileres wollte und optisch angesprochen hat sie mich schon eine Weile. Das Gute Stück wird zwar in China produziert, gibt sich qualitativ allerdings keinerlei Blöße, alles hervorragend vernäht, nichts schief und keine abstehenden Fäden.

Von Haus aus hat man, durch die vielen Unterteilungen und das Organizerfach, bereits sehr gute Organisationsmöglichkeiten so das man sich einen Pocket Organizer grundsätzlich sparen kann. Alles ist ausreichend dimensioniert und wartet mit vielen schönen Detaillösungen (siehe Bilder) auf.

In das CCW Fach auf der Frontklappe bekommt man selbst ein 150ml Pfefferpsray rein ohne das es von außen auffällt und die Polsterung des Tabletfachs ist unglaublich weich. Zeitschriften unterzubringen ohne sie knicken zu müssen ging leider nur mit etwas Mühe aber es ging.

Eine runde Sache also, warum hab ich die Tasche dann doch wieder verkauft? Aus genau zwei, sehr subjektiven, Gründen:

1. Wenn man die Tasche trägt wie man so eine Tasche nun mal trägt (Oberkante der Gürtelschlaufe auf Höhe des Gürtels) schlackert sie wie nochwas an einem herum, je voller das Deckelfach, desto schlimmer. Abhilfe kann man hier nur schaffen indem man die Tasche deutlich höher trägt, und das ist dann eben entsprechend unpraktisch und sieht auch etwas merkwürdig aus.

2. Das Deckelfach ist toll, man bekommt wirklich alles nötige rein, leider führt ein beladenes CCW Fach bei leerer Tasche dazu das diese wie ein unförmiger Sack an einem hängt. Das Deckelfach hängt quasi vorne runter und beult sich aus. Leider hab ich kein Foto davon aber dieses Bild deutet an was, bei bestücktem CCW Fach, mit dem Hauptfach passiert. Abhilfe würde hier nur ein verstärktes Hauptfach schaffen. Oder man verwendet die beiden D-Ringe die sich neben dem Griff befinden und lebt dann halt damit das einem der Steg, auf dem der Griff vernäht ist, ständig in die Seite drückt.

Das ist sicher jammern auf hohem Niveau, aber wenn man so eine Tasche wirklich ständig bei sich hat, dann sind es meist derartige Kleinigkeiten die einem irgendwann den letzten Nerv rauben.

Technische Daten

Abmessungen außen: 34 x 30 x 13 cm
Abmessungen Hauptfach: 31 x 23 x 8 cm
Abmessungen Tabletfach: 30 x 23 x 2 cm
Material: Invista® 1000D Cordura® (500D bei den Camo Modellen)
Farben: Schwarz, Coyote, OD Green, ATACS, Multicam
Preis: ca. 120,- Euro

Bilder

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.
Werbung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen und der Verwendung von Cookies zu. Informiere dich hier über unsere Datenschutzbestimmungen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen