Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

No Comments

Review: x17 Notizbuchsystem

Review: x17 Notizbuchsystem

Da ich noch zu den Menschen gehöre die es auch gerne mal analog haben, gehört ein Notizbuch natürlich zu meiner Grundausstattung. Begonnen hat es, wie bei den meisten vor etlichen Jahren mit einem ganz klassischen Moleskine Notizbuch im Hemdentaschenformat. Leider ist man hier doch ein wenig eingeschränkt was die Einlagen betrift: man muß sich für eins entscheiden, entweder blank, liniert oder kariert. Und es besteht auch nicht die Möglichkeit einzelne Seiten einfach herauszutrennen. Ergo war ich damit nicht wirklich zufrieden. Bis zu dem Tag an dem ich beim stöbern auf Amazon (nach einer Moleskine Alternative) auf x17 gestossen bin.

x17 ist ein modulares Notizbuchsystem, quasi ein Ringbuch ohne Metallringe. Es gibt Hüllen aus den unterschiedlichsten Materialien, von günstig bis edel in allen erdenklichen Formaten und für zwei, drei oder vier Einlagen. Diese leeren Hüllen werden dann mit den x17 Einlagen bestückt welche es ebenfalls in zahllosen Ausführungen gibt. Angefangen bei simplen Notizeinlagen in liniert, blank oder kariert, Kalender in diversen Formaten, Adress- oder Datenregister bis hin zu Lehrerkalendern, Haushaltsbucheinlagen oder Wandertagebüchern. Außerdem gibt es auch noch Doppeltaschen aus transparentem Kunststoff für Visitenkarten, Fotos oder Belege. Zusammengehalten werden die Bücher von sogenannten „ElastiXs“, das sind Gummiringe aus einer Kautschuk-Spezialmischung. Selbstverständlich gibt es auch noch etliches Zubehör wie Archivboxen, Lesebänder, Stiftschlaufen etc. Und ist man die Hülle einmal satt und möchte eine Neue, nimmt man die Einlagen einfach mit.

So viel einmal zum System an sich. Wie sieht das nun bei mir aus? Ich habe mit einer DIN A6 Hülle aus Balacron, welches wohl das selbe Material ist das Moleskine verwendet, mit drei Einlagen begonnen, habe mich dann zu einer RoadSkin (Lederfasermaterial) Hülle mit vier Einlagen „hochgearbeitet“ und bin letztendlich bei einer HardSkin Hülle mit zwei Einlagen gelandet. Während die Balacron Hülle zwischenzeitlich nicht mehr in Benutzung ist wurde das graue RoadSkin zu meinem Notizbuch für zuhause und das HardSkin Büchlein begleitet mich unterwegs.

Bei allen Fotos muss dazu gesagt werden das die Bücher bei mir richtig in Benutzung sind, das graue RoadSkin seit über zwei Jahren und das blaugraue HardSkin seit über einem Jahr. Grade das Lederfasermaterial des RoadSkin bildet recht schnell eine Patina und die ElastiXs hinterlassen hier, aufgrund der weichen, porösen Oberfläche, schon eher Ihre Spuren. Trotzdem ist es neben Leder mein Lieblingsmaterial weil es einfach eine schöne Haptik hat. Leider gibt es die RoadSkin Hüllen genauso wie die LeatherSkin Hüllen (noch) nicht für nur zwei Einlagen.

Käuflich erwerben kann man die x17 Notizbücher am einfachsten direkt bei x17.

Submit a Comment

Spamschutz: Löse diese kleine Matheaufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Wir verwenden Cookies, um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen