Header Werbung

Review: TOPS B.O.B. Fieldcraft Knife

Heute stelle ich euch eines meiner ehemaligen Messer vor. Ich hatte das TOPS B.O.B. Fieldcraft Knife einige Monate in meinem Besitz und bin auch heute noch davon überzeugt das es ein tolles Messer ist.

Das B.O.B. Fieldcraft Knife wurde von den Brothers of Bushcraft entwickelt und wird von TOPS in den USA produziert. Zur Anwendung kommt der beliebte 1095er Kohlenstoffstahl und die 4,5mm dicke Klinge wurde mit einem Scandi-Schliff ausgestattet. Die Griffschalen sind aus rotbraunem Micarta und schön konturiert.

Als Besonderheit verfügt das Messer, an der über das Griffende herausragenden Schlagfläche, über eine Kerbe/Aussparung welche zum anreissen eines Feuerstahls genutzt werden kann, sowie über zwei Vertiefungen in den Griffschalen die als Lager beim Feuerbohren dienen können. Die obligatorische Fangriemenöse ist mit fast einem Zentimeter Durchmesser üppig bemessen.

Geliefert wird das B.O.B. Fieldcraft Knife in einer tauglichen Kydexscheide mit drehbarem Gürtelclip und einem Feuerstarter.

Mein persönlicher Eindruck

Ich muß vorweg sagen das mir das Messer wirklich gefällt und ich zwischenzeitlich bereue es verkauft zu haben. Auch wenn ich vermutlich nie ein Freund von Kohlenstoffstählen werde, der Sinn der Kerbe am Griffende für manchen fraglich erscheint und ich mir nicht sicher bin an welchem Ende es beim Feuerbohren zuerst anfängt zu rauchen ist das TOPS B.O.B. doch ein schönes Messer mit einem ordentlichen Preis-/Leistungsverhältnis.

Die Verarbeitung ist absolut tadellos, keine Spalten, keine Kratzer, alles schön symetrisch angefangen bei der Beschalung bis hin zum Schliff. Das Messer sitzt sauber in der Kydex und der Gürtelclip hält die Scheide sicher am Gürtel. Der 1095er Stahl in Kombination mit dem Scandi-Schliff nimmt eine äußerst bissige Schärfe an und der gute Griff ermöglicht ermüdungsfreies Arbeiten. Kurzum: man erhält für das Geld ein wirklich tolles Paket.

Was man verbessern könnte wäre die Daumenrampe, welche für mich schlicht nicht komfortabel nutzbar war, da sich die Erhebungen schon bei geringem Druck sehr unangenehm bemerkbar machten. Sicher wäre auch ein kleiner Metalleinsatz für die Vertiefung im Griff denkbar damit man das Messer regelmäßig beim Feuerbohren verwenden kann und nicht nur im Notfall. Auch die sehr raue Beschichtung hat mir nicht gefallen, aber das ist dann schon sehr subjektiv.

Das B.O.B. Fieldcraft Knife war eines meiner ersten Messer und entsprechend zurückhaltend war ich mit „Modifikationen“. Heute wäre ich da sicher weniger zimperlich und würde der Beschichtung mit Bauschaumlöser zu Leibe rücken und anschließend der Daumenrampe mit einer Feile die Zähne ziehen.

Technische Daten

Gesamtlänge: 24,9 cm
Klingenlänge: 11,8 cm (11,4cm geschliffen)
Klingenbreite: 3,1cm
Klingenstärke: 4,5 mm
Grifflänge: 12,5 cm
Klingenstahl: 1095er Kohlenstoffstahl
Härte: 56-58 Rockwell
Gewicht: 270g (mit Scheide + Feuerstarter: 380 g)
Griffmaterial: Leinenmicarta, rotbraun
Scheide: Kydex mit Gürtelclip und Aufsatztasche für Feuerstarter
Preis: ca. 130,- Euro

Bilder

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.
Werbung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmst du unseren Datenschutzbestimmungen und der Verwendung von Cookies zu. Informiere dich hier über unsere Datenschutzbestimmungen.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen